Skip to content

Klassenleitungen und Kollegium

Kollegium und Klassenleitungen

KlasseKlassenleitung
5aHerr Engel
5bFrau Merletti
6aFrau Weißenberger
6bFrau Köchy
7aFrau Banz
M7Frau Simon
8aFrau Weingart
M8Frau Hagen
9aFrau Schüle
M9Frau Herrmann
M10Frau Jülka
BK 5-9Frau Brendler, Frau Wiederer
weitere LehrkräfteFrau Adelhardt
Frau Back
Frau Friedrich
Frau Schell
Frau Ramelsberger
Frau Scheiber
Herr Graser
Frau Rumpel
Herr Herzog
Herr Stölzner
Frau Storch
Herr Paul

Sprechstunden

Die jeweiligen Sprechstundenzeiten erfahren Sie von Ihrem Kind.

Übergang Beruf

Berufsorientierung als Aufgabe der allgemeinbildenden Mittelschule in Kooperation mit Arbeitsagenturen und weiteren Partnern.

GbF

Berufseinstiegsbegleitung

Seit Februar 2017 gibt es nun die Berufseinstiegsbegleitung an der Balthasar-Neumann-Mittelschule. Die Mitarbeiterin der GbF Schweinfurt mbH, Julia Markert-Wirsching betreut einzelne Schülerinnen und Schüler der 8. – 9. Klassen und unterstützt sie:

  • beim Erreichen des Schulabschlusses
  • bei persönlichen Problemen
  • beim Finden eines passendes Berufes
  • bei der Ausbildungsstellensuche und beim Bewerbungsverfahren
  • in den ersten 6 Monaten der Ausbildung.

Die Berufseinstiegsbegleitung trifft sich regelmäßig mit ihren Teilnehmern, steht im Kontakt mit den Eltern und regionalen Ausbildungsbetrieben und arbeitet eng mit den Lehrern, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Schweinfurt, Kollegen und weiteren Personen zusammen, um die Schüler bestmöglich zu unterstützen.

Die Förderung der Berufseinstiegsbegleitung erfolgt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Europäischen Sozialfonds (ESF) und durch die Bundesagentur für Arbeit.

Kontakt:

Frau Constanze Jacobi
Berufseinstiegsbegleitung

  • Büro: Balthasar-Neumann-Mittelschule (Raum 20)
  • Mobil: 0163-7 76 70 45
  • E-Mail: constanze.jacobi@gbf-sw.de

Termine nach Vereinbarung

Projekt BON

Im Rahmen des Berufsorientierungsnetzwerkes (BON) soll durch die berufsorientierte Zusammenarbeit zwischen den Mittelschulen und der regionalen Wirtschaft der Fachkräftenachwuchs für die Region erschlossen und sichergestellt werden.

Berufs-Orientierungs-Netzwerk

Die Förderung der Ausbildungsreife von Jugendlichen ist eine gemeinsame Aufgabe von Mittelschulen und Wirtschaft im Landkreis Schweinfurt.

Im Rahmen des Berufsorientierungsnetzwerkes (BON) soll durch die berufsorientierte Zusammenarbeit zwischen den Mittelschulen und der regionalen Wirtschaft der Fachkräftenachwuchs für die Region erschlossen und sichergestellt werden. Durch persönliches Erleben im Rahmen von Praktika erhalten die Jugendlichen einen vertieften Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. So kann die Berufwahlkompetenz erweitert und eine bewusste Berufswahlentscheidung getroffen werden. Netzwerkbetreuer der GbF unterstützen und begleiten fachlich und arbeiten Hand in Hand mit den Lehrern der Mittelschulen und den regionalen Betrieben.

Die Unternehmen können den Schulen wichtige Hinweise zur Berufsvorbereitung der Schüler geben und lernen ihren potentiellen Auszubildenden im Praxisalltag kennen.


Ablauf

Vorbereitungs-/Bewerbungsphase
  • Berufs- und Betriebswahl
  • Telefontraining
  • Bewerbungstraining
  • Abschluss eines Praktikumsvertrages
  • Belehrung zu Gesundheits- und Arbeitssicherheit
Betriebliche Phase Praktikumswoche
  • Einführung in die betrieblichen Abläufe
  • Kennenlernen der potentiellen Mitarbeiter Kontinuierlicher Praxistag
  • Betriebsbesuche des Lehrers und Netzwerkbetreuers
  • Austausch mit den Praktikumsanleitern
  • Erarbeitung einer „Betrieblichen Lernaufgabe“
  • Reflexion der Eignung/Neigung
Präsentations-/Auswertungsphase
  • Öffentliche Präsentation der „Betrieblichen Lernaufgabe“ (BLA)
  • Praktikumsbeurteilung durch Betrieb und Schule
  • Reflexionsgespräche (Schüler und Eltern)
  • Teilnahmebescheinigung mit konkreten Handlungshinweisen

Offener Ganztag

Offene Ganztagesschule

Form der Betreuung an der Schule:

In der offenen Ganztagesschule werden Förder- und Betreuungsangebote jahrgangs-übergreifend (Klasse 5-9) im Anschluss an den regulären Klassenunterricht gruppenweise organisiert. Die Schüler/innen werden hierfür verbindlich für ein Schuljahr angemeldet. Das Angebot der Ganztagesklasse verläuft von Montag bis Donnerstag bis jeweils 16:00 Uhr. Sie können ihr Kind jedoch auch nur für einen Wochentag in der Woche anmelden. Neben der Hausaufgaben- und Förderzeit sollen sinnvolle Freizeitaktivitäten (z.B. durch Gründung von festen AG’s und Projektgruppen) das Angebot abrunden.

Betreuungszeiten in Werneck:

  1. Mo. – Do.: 13:00 – 16:00 Uhr
  2. Sprechstunde: nach telefonischer Absprache

Tagesablauf:

  • gemeinsames Mittagessen
  • Lern- und Hausaufgabenzeit
  • unter Begleitung der Fachkräfte
  • Vielseitiges Freizeitangebot
  • in Gruppen und AGs z. B.
    • Sport
    • Kreatives Gestalten
    • Hauswirtschaft

Die gfi stellt sich vor

Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gemeinnützige GmbH wurde 1998 mit Sitz in München gegründet. Als anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe und anerkannter Träger der Beruflichen Rehabilitation ist sie an verschiedenen Standorten flächendeckend in Bayern sowie in Baden-Württemberg und Hessen aktiv. Prävention, Intervention und Integration stehen dabei im Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit.

Die gfi engagiert sich in den Bereichen:
  • Kinder und Jugend
  • Eltern und Schule
  • Beruf und Teilhabe
  • Senioren und Kultur

Die gfi ist Mitglied im PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband, Landesverband Bayern e. V.

Kontakt

Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gemeinnützige GmbH

Londonstraße 20
97424 Schweinfurt

Tel.: 09721 1724-0
Fax: 09721 1724-50
Internet: www.die-gfi.de

Ansprechpartnerin

Koordination Schule
Anna-Lena Heim
Tel.: 09721 1724-11


Offene Ganztagesschule 2

Derzeitige Fachkräfte vor Ort:

  • Magdalena Kaczmarska
  • Anja Preger
  • Birgit Gärisch

Kontakt vor Ort (Gruppe):

  • Tel.: 09722-9490341

Kosten:

Für die Teilnahme an der offenen Ganztages-klasse wird kein Elternbeitrag fällig. Die Eltern tragen die Kosten für das Mittagessen und monatlich 2,00 € für Material und Getränke.

Hauspersonal

Sekretariat

Die Verwaltungsangestellte Frau Katja Gehring ist bei Fragen rund um den Schulbetrieb gerne für Sie da!

Z.B. bei:

  • Krankmeldung
  • Auskunft über die Anmeldung und Ummeldung
  • Erhalt von Formularen

Unser Sekretariat ist im Schuljahr 2022/2023 für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet:
Mo. bis Do.: 07:30 – 12:30 Uhr
Freitag 07:30 Uhr – 12:15 Uhr
Telefon: 09722 / 949030

Hausmeister

Herr Enrico Walter ist der Hausmeister an der Balhasar-Neumann Mittelschule Werneck.

Reinigungskräfte

Die Reinigung der Schule erfolgt von 5 Reinigungskräften, die bei der Gemeinde Werneck angestellt sind.

Schulberatung

Das Schulberatungsteam an der Mittelschule Werneck besteht aus:

  • Beratungslehrerin: Frau Freya Köchy
  • Mobiler Sonderpädagogischer Dienst: Frau Marion Oswald (MSD)

Beratungslehrerin

Beratungslehrerin

Freya Köchy

Balthasar-Neumann-Mittelschule Werneck
Bühlweg 3, 97440 Werneck
E-Mail: freya-koechy@schulentwicklung-konkret.de

Beratung an der Schule

Beratung ist für Ratsuchende eine Dienstleistung und:

  • freiwillig
  • vertraulich
  • ergebnisoffen und objektiv
  • kostenlos

Zusatzqualifikation

systemischer Coach und Lerncoach CTAS nach dem St. Galler Coaching Modell

  • Schullaufbahnberatung
  • Anschlussmöglichkeiten
  • Testung Lesen
  • Techtschreiben
  • Dyskalkulie
Info – Angebote
  • Aufnahme M7
  • Übertritt 4. Klasse
  • Info 3. Klasse
Zusammenarbeit mit anderen Beratungsdiensten
  • MSD (mobiler sonderpädagogischer Dienst)
  • JaS (Jugendsozialarbeit an Schulen)
  • Schulpsychologe

Mein persönliches Angebot an Schülerinnen und Schüler:

  • Im Bereich „Lernen lernen“:
    • konkrete Materialien (Lernplan; Lernprodukte, wie Lernspicker, …)
  • Im Berich „Prüfungsangst/Schulunlust“:
    • Lerncoaching

Frau Marion Oswald
Marion Oswald

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

„Die Mobilen Sonderpädagogischen Dienste (MSD) bieten individuelle Beratung und breit gefächerte Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten, stehen aber auch Lehrkräften, Eltern und Erziehungsberechtigten beratend zur Seite. Sie gewährleisten, dass Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der wohnortnahen Schule verbleiben können, weil die Sonderpädagogen gleichsam zu ihnen kommen“

Marion Oswald

Zusätzliche Beratungs- und Hilfsangebote

Zusätzliche Beratungs- und Hilfsangebote zu den Themen Depressionen, Angsstörungen, Gewalt, Sucht/Drogen finden Sie hier.

Beratungsangebote während der Pandemie

Elternbeirat

Der neu gewählte Elternbeirat im Schuljahr 2022/2023 sowie 2023/2024

NachnameVornameAufgabenbereich
FrauWeißenbergerChristianeVorsitzende
FrauLammertSandraStellvertreterin
FrauKatzenbergerIrina
FrauKöhlerEva
FrauKemmer-MenglerDiana
FrauFinkSabine
FrauStaabKatrin
HerrKrausMichael
FrauAlyBarbara
HerrDreesbachDirk
HerrTatschMichael
FrauGöbelStefanie

Schulleitung

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner